Perkomax von Petromax der LE28 – Unboxing

Der Perkolator LE28 von Petromax

Produkttest im Kletterwald Wetzlar

Wir dürfen für Ofenseite.com den Perkolator LE 28 von Petromax auf Herz und Nieren testen.

Dabei starten wir mit einem klassischen Unboxing, da es in diesem Test auch darum geht,
die Verpackung bei Anlieferung zu testen.
Dafür haben wir uns etwas ganz Spezielles ausgedacht.

Nachdem die Verpackung geöffnet, der Perkolator ausgepackt und zusammen gebaut ist, geht es dann zum Kaffee kochen.

Perkolator LE28 von Petromax

Wir testen den Perkolator LE28 auf Herz und Nieren

Bei Minus 2 Grad Außentemperatur haben wir uns erst einmal einen leckeren Kaffee auf
dem Gasherd kochen wollen. 1 Liter Wasser aufkochen und schauen was passiert.

An der Kaffeemenge müssen wir aber noch arbeiten.
Ich denke nach 2-4 Versuchen sollte die Menge klar sein.

Anfangs dachten wir auch, dass durch den „Dauerfilter“ in dem der Kaffee oder wahlweise Tee eingefüllt wird
auch hindurchwandert. Das hält sich aber echt in Grenzen.

Kann der nur auf Gas kochen oder geht da mehr?

Nach dem ersten Versuch aus einem Liter Wasser schwarzen, heißen, leckeren Kaffee zu kochen,
haben wir dann auch mal einen leckeren Kräutertee aufgesetzt.

Der „Einer für Alle“ Kräuter-Tee der Musketiere ist echt lecker.

und wer nicht länger warten möchte, der schlägt hier gleich zu: Reichhaltiges Zubehör und Equipment von Petromax.

Stellt sich die Frage, ob das für wahre Tee-Enthusiasten der „richtige“ Weg ist.
Das Wasser wird erhitzt und steigt durch eine Röhre nach oben.

Von oben tropft dann das Wasser auf den Kaffee, bzw. den Tee. Ob das für jede Teevarianten
dann noch die richtige Temperatur hat und ob der Tee auch ordnungsgemäß ziehen kann,
das können wir hier nicht beantworten. Da für sind für zu leidenschaftslos, was den Tee anbelangt.

Perkolator von Petromax

Und was war mit Eurem Tee im Test?

Unser Tee – auf dem Feuer gekocht – war nach knapp 20 Minuten durchgelaufen und hatte ordentlich Temperatur.

Bei unseren eisigen Test-Temperaturen war es genau das richtige.
Einen heißen Tee zum Gebäck nach 3 Stunden draußen sein, die Hände mal an der Tasse wärmen.
Bei uns hat es geklappt und wir waren echt begeistert.

Einzig die Mengen für Kaffee und Tee gilt es nach und nach zu optimieren.

Zur Verarbeitung und zum Handling demnächst mehr hier auf unserer Internetseite
und in unserem kompletten Testvideo.

Das jetzt nur mal in Kürze.

Also: dran bleiben es ist wie immer spannend und gibt eine Menge zu erleben bei uns im Wald.

Euer Produktest-Team rund um Outdoor-Gear-Porn aus dem Kletterwald Wetzlar
Simon und Robin

 

Der Perkolator im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.